Und wieder einen erwischt

Sven Galle ermittelte einen Mann, der zugab, seinen Hund ausgesetzt zu haben

PAPENBRUCH – Sven Galle vom Tierheim in Papenbruch-Ausbau ermittelte dieser Tage mit detektivischem Gespür einen Mann aus der Prignitz, der zugab, seinen jungen Schäferhund ausgesetzt zu haben.

Der Fall begann zunächst wie viele andere auch: Am 12. Oktober wurde Galle um 8.52 Uhr von der Polizei in Pritzwalk darüber informiert, dass im Wald zwischen Lindenberg und Brünkendorf ein herrenloser Hund herumläuft. Er fand schließlich den völlig durchnässten und durchgefrorenen Vierbeiner. Wieder in Papenbruch, durchforstete der Tierheimbetreiber seine interne Datenbank, die Informationen über Fälle aus der Vergangenheit enthält, und landete einen Volltreffer. Auf einem Foto erkannte er den Schäferhund wieder. Das Foto war ihm bereits Ende August von einer Tierpension zugesandt worden, die den Hund zum Verkauf anbot. „Damals konnte ich nicht helfen, aber es stand fest, dass es sich genau um diesen Hund handelte, den ich gerade eingefangen hatte“, sagt Galle, dessen Spürsinn nun erst recht geweckt wurde. Er fragte also bei dieser Tierpension nach, wohin der Hund inzwischen vermittelt worden war – und bekam den Ort Buchholz und eine unvollständige Adresse genannt. Daraufhin fuhr er dorthin und begann mit dem „Klinkenputzen“, wie er sagt. Mit Erfolg, denn er traf tatsächlich den Halter des Hundes an, der auch angab, das Tier von der Tierpension übernommen zu haben. Allerdings habe er den Hund inzwischen verschenkt und könne sich nicht daran erinnern, an wen und wann. Galle sprach mit den Nachbarn, die ihn in seiner Annahme bestärkten, dass der Hund ausgesetzt wurde. Als Galle bei einem weiteren Gespräch mit dem Halter ankündigte, die Polizei einschalten zu wollen, habe dieser schließlich zugegeben, „Laika“, so der Name des Hundes, ausgesetzt zu haben.

Zwischenzeitlich hatte ein „guter Freund“ des Halters noch versucht, den Kopf des Kumpels aus der Schlinge zu ziehen. Der Mann meldete sich telefonisch im Tierheim und erklärte, er habe den Hund in Pflege gehabt, doch er sei ihm weggelaufen. Als Galle ihm daraufhin mitteilte, dass bereits Strafanzeige gestellt worden sei, wollte er dann doch lieber nichts mehr mit der Sache zu tun haben und meinte, er könne sich plötzlich nicht mehr daran erinnern, den Hund in Pflege gehabt zu haben.

Die einjährige Laika wird geimpft und steht ab nächste Woche zur Vermittlung.

Interessenten wenden sich ans Tierheim in Papenbruch-Ausbau, 03394/40 01 60 oder E-Mail: kontakt@tierheim-papenbruch.de. (Von Björn Wagener)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.